Home
Kindertageseinrichtung
Krippengruppe
Räumlichkeiten
Gebühren
Aufnahme
Pädagogische Arbeit
 • Tagesablauf
 • Sauberkeitserziehung
 • Übergangsphase
  • Basiskompetenzen
Beobachtung
Elternarbeit
Kindergarten
Hausaufgabenbetreuung
Anmeldung, Gebühren
Elternpost download
Fortbildung
Elternarbeit
Zusammenarbeit
Förderverein
Kindergartenordnung
Presse
Rechtliche Hinweise
« November 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  
1
2
3
4
5
6
7
8
9
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Design by SITEFACT

Basiskompetenzen


Das Kind gestaltet entsprechend seinem Entwicklungsstand seine Bildung von Anfang an aktiv mit. Die Kinder werden individuell und ganzheitlich entsprechend ihrer Entwicklung gestärkt. Dabei sind klare Regeln, Akzeptanz und Respekt gegenüber dem Kind sehr wichtig. In erster Linie sind es Basiskompetenzen, die bei den Kindern gestärkt werden.

 

Personale Kompetenz

  • Selbstwahrnehmung (Selbstwertgefühl, positives Selbstkonzept)
  • Motivationale Kompetenzen (z. B. Autonomie- und Kompetenzerleben, Selbstregulation, Neugier, Interessen)
  • Kognitive Kompetenzen (z. B. differenzierte Wahrnehmung, Denk- und Problemlösefähigkeit, Fantasie und Kreativität)
  • Physische Kompetenzen (z. B. Verantwortungsübernahme für Gesundheit und Wohlbefinden, motorische Kompetenzen, Stressbewältigung)

 

 

Kompetenzen zum Handeln im sozialen Kontext

  • Soziale Kompetenzen (z. B. gute Beziehungen aufbauen und pflegen, Empathie, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit)
  • Entwicklung von Werten und Orientierungskompetenz (z. B. Werthaltungen, Sensibilität für Achtung von Andersartigkeit und Anderssein)
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme (für das eigene Handeln, anderen Menschen gegenüber, für Umwelt und Natur)
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur demokratischen Teilhabe (z. B. Einbringen und Überdenken des eigenen Standpunkts)

 

 

Lernmethodische Kompetenz

  • Lernen lernen (z. B. durch das Nutzen eigener Ressourcen, durch Nachahmen von Vorbildern, durch eigenständiges Ausprobieren, Experimentieren, Erkunden und Erforschen, durch Hilfestellung)

 

 

Kompetenter Umgang mit Veränderungen und Belastungen

  • Resilienz (=Widerstandsfähigkeit); seine eigenen Kompetenzen und sozialen Ressourcen zu nutzen, um Veränderungen und Belastungen in positiver Weise bewältigen zu können

 

 

Bildungsprozesse der ersten Jahre

 

„Hilf mir, es selbst zu tun“. (Maria Montessori)

 

 

Entwicklung der Partizipation

  • wird übersetzt mit Beteiligung, Teilhabe, Teilnahme, Mitwirkung, Mitbestimmung und Einbeziehung
  • Schwerpunkt unseres Bildungsauftrages in der Krippe
  • Mitbestimmung und Teilhabe am Gruppengeschehen und allen alltäglichen Verrichtungen (z. B. Trinken selber einschenken)
  • Unterstützung beim Erlernen neuer Tätigkeiten (z. B. Anziehen, Schneiden, Malen,…)

 

Motorische Entwicklung 

unterstützen wir durch:      

 

 

  • Aufenthalt im Freien
  • Bewegungsspiele- und Baustellen im Mehrzweckraum
  • Bewegungsangebot am Flur
  • Tanzen
  • Spaziergänge
  • Angebote mit verschiedenen Materialien und Techniken mit Farben, Wasser, Rasierschaum, Papier, Scheren, Kleister, Knete, Sandknete,…
  • Tast- und Fühlspiele
  • Themenbezogene Gestaltung der Räume

 

Soziale Entwicklung

 

unterstützen wir durch:      

  • Tägliche Rituale
  • Gegenseitiges Trösten bei Konflikten
  • Gruppen- und Rollenspiele
  • Freundschaften schließen
  • Gemeinsamkeiten entdecken
  • Feiern von kulturellen Festen wie Geburtstag, Weihnachten, Muttertag, …

 

Kognitive Entwicklung

 

unterstützen wir durch:      

  • Ansprechende Raumgestaltung
  • Klare Strukturen im Alltag
  • Eigenständiges Be-greifen
  • Bereitstellen altersgerechter Spielmaterialien