zurück
 

Kindergarten

Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren spielen hier bei herzlicher und gemütlicher Atmosphäre miteinander und können voneinander lernen. Wir bieten ihrem Kind drinnen und draußen vielfältige Möglichkeiten die Zeit im Kindergarten zu gestalten.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten der einzelnen Gruppen
Die vier Heimatgruppen wurden nach dem bekannten Bilderbuch „Die drei Freunde" von Helme Heine benannt.

  • Gruppe
  • Uhrzeit
  • Freunde
  • 07.30 Uhr - 13.00 Uhr
  • Waldemar von Schwein
  • 07.30 Uhr - 13.00 Uhr
  • Johnny Mauser
  • 07.00 Uhr - 13.00 Uhr
  • Franz von Hahn
  • 07.30 Uhr - 13.00 Uhr
    Ab 13.00 Uhr Nachmittagsbetreuung der Kindergartenkinder im Haus

Unsere Kernzeit ist von 8.30 Uhr – 12:30 Uhr.

Bitte beachten Sie die Bring- und Abholzeiten, sowie Ihre Buchungszeiten, da unser Personal anhand der gebuchten Zeiten eingesetzt wird. Sollten Sie öfters die Abholzeit überschreiten, müssen wir Ihr Kind in eine höhere Buchungszeit einteilen und mehr Kosten berechnen

Unsere Eingangstür wird um 8.30 Uhr geschlossen und um 12.30 Uhr wieder geöffnet.

Nur in Ausnahmefällen (Arztbesuch, Logopädie, Ergotherapie,...) und nach Absprache mit dem Personal wird außerhalb dieser Zeiten geöffnet. Ab 8.30 Uhr, wie bereits schon erwähnt, beginnt in jeder Heimatgruppe der Morgenkreis und wir möchten uns dabei Zeit für Ihre Kinder nehmen, ohne währenddessen gestört zu werden und die Kinder wegen Unterbrechungen warten zu lassen. Wir bitten Sie daher pünktlich zu sein, da die Klingel bis 9.00 Uhr abgestellt ist.

Gebühren

Elternbeiträge müssen das ganze Jahr entrichtet werden, da auch in den Ferien die Personal- und Sachkosten weiterlaufen. Die Kosten werden vom Gemeinderat festgesetzt und mittels Abbuchungserlaubnis eingezogen. Änderungen der Gebühren werden vorbehalten.

Über eine Ermäßigung bei Geschwisterkindern entscheidet der Gemeinderat. Die Kosten können aus sozialen Gründen vom Jugendamt ganz oder teilweise übernommen werden.

Sollten Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Kindertageseinrichtungsleitung.

Folgende Buchungszeiten mit den jeweiligen Gebühren werden Ihnen angeboten:

  • Buchungszeiten
  • Gebühren
  • 4-5 Stunden
  • 100 €
  • 5-6 Stunden
  • 110 €
  • 6-7 Stunden
  • 120 €
  • 7-8 Stunden
  • 130 €
  • 8-9 Stunden
  • 140 €
  • 9-10 Stunden
  • 150 €

Tageseinblick

Projektzeit

Unter Projekten verstehen wir Vorhaben, die aus einer ganzen Reihe unterschiedlicher Aktivitäten und Angeboten zu einem Thema über einen längeren Zeitraum entstehen.

Durch das Arbeiten in Projekten bietet sich eine für Kinder vielfältige Möglichkeit zur Beteiligung an.

Funktionsbereiche

Nachdem sich alle Kinder gut in der Heimatgruppe integriert haben, beginnt die „Teilöffnung der Gruppen“. Täglich für zwei Stunden bieten wir den Kindern „offene Räume“ an, um so dem kindlichen Spielverhalten, der Neugierde und Abenteuerlust reichhaltig Abwechslung zu bieten. Das Personal der einzelnen Funktionsbereiche wechselt Tagesweise durch und steht den Kindern als Begleiter zur Verfügung. Außerhalb der Heimatgruppen stehen uns drei verschieden große Räume, der Flur mit weiteren Spielangeboten, ein Mehrzweckraum und das Außengelände zur Verfügung, Kinder ihren individuellen Interessen und Bedürfnissen nachgehen können.

  • Künstlerwerkstatt
  • Ort für lustvolles, kreatives, eigenständiges Arbeiten mit Farben und verschiedenartigen Bastelmaterialien.
  • Spielinsel
  • Ort für Ruhe, Erholung, Rückzug und Bilderbücher.
  • Knettisch und Kickerkasten im Gang
  • Ort für Rückzugs-, Spielmöglichkeiten und Kontakt mit Kindern anderer Gruppen.
  • Bewegungsraum
  • Ort zum Toben, für Bewegungsspiele und Bewegungsbaustellen.
  • Garten
  • Ort für das Ausleben des natürlichen Bewegungsdranges und Erkunden/Begreifen der unmittelbaren Natur und Umwelt.

Für Bewegungsspiele, -landschaften und Veranstaltungen kann der neue Bewegungsraum von allen Gruppen genutzt werden.

Die sanitären Anlagen sind mit kindgerechten Toiletten, Waschbecken, Papierhandtüchern, einer gemeinsamen Dusche und einem Wickeltisch ausgestattet.

Weitere Räumlichkeiten: Ein zusätzlicher Intensivraum, ein Büro mit Personalraum und ein Personal-WC.

Besonderheiten im Alltag der Kinder

Feste sind etwas Besonderes und bieten die Gelegenheit, Kontakte zwischen Eltern und Erziehern zu intensivieren, stärken das Gemeinschaftsgefühl und schaffen Abwechslung im Alltag. Sie gehören zu den Höhepunkten im Laufe des Jahres und vermitteln Kindern, Eltern und Erziehern Erlebnisse, die verbinden, lange nachwirken und später als Erinnerung zurückgerufen werden können. Wir feiern gemeinsam Feste des Kirchenjahres wie Erntedank, St. Martin, Weihnachten, Fasching und Ostern sowie besondere Anlässe und Ehrentage.

Kooperation mit der Schule

Durch gegenseitige Hospitationen, gemeinsame Veranstaltungen, Projekte, Elternabende und kontinuierliche Treffen wird die Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und der Grundschule verstärkt und durch persönliche Kontakte gefördert. Außerdem wird den Kindern die Übergangsphase vom Vorschulkind zum Schulkind erleichtert. Dazu zählt vor allem das Kennenlernen der Lehrkräfte und des Schulgebäudes.

Beobachtung

Als Pädagoginnen ist es unser Selbstverständins, die Kinder und ihre Umgebung differenziert zu beobachten, unser Handeln aus diesen Beobachtungen abzuleiten und Materialien und Mittel fachlich begründet und durchdacht einzusetzen. Verschiedene Sichtweisen ergeben ein Bild, das sehr wichtig ist, um feststellen zu können wie sich ein Kind entwickelt.

Mittels verpflichtender Beobachtungsbögen halten wir das Sprachverhalten und das Interesse an der Sprache bei Migrantenkindern (Sismik), die Sprachentwicklung und Literacy bei deutschsprachig aufwachsenden Kindern (Seldak), die Soziale- und emotionale (Perik) sowie die ganzheitliche Entwicklung fest. So können wir Eltern über den Entwicklungsstand ihres Kindes bestens informieren und uns gegenseitig austauschen. Jedes Kind ist in seiner Individualität und Persönlichkeit besonders und einzigartig.

Zurück